Rundgang in Quakenbrück

Heute stand ein kleiner Geocaching Spaziergang in Quakenbrück auf dem Programm. Es handelte sich um mehrere Einzelcaches, die einmal einen vollständigen Rundgang ergaben.

Wir stellten unseren Wagen in der Nähe ab bei wunderschönen Sträuchern mit roten Beeren.

Der Rundgang #1 war noch erhalten. Meine Tochter lief schurstracks auf das Versteck zu. #2 fanden wir leider auch nach längerer Suche nicht mehr vor, #3 gab es gar nicht mehr. Dafür lag #4 im Wald versteckt.

#5 war schnell entdeckt:

Spoiler Geocache

Ein Rohr im Wald verschlossen mit einem Stück Holz wie mit einem Korken. Am Holz befand sich ein Faden.

Mit diesem Faden ließ sich die Dose hochziehen.

Allerdings war die Dose beschädigt und deshalb nass. Ein Teil des alten Logbuches war bereits nur noch Brei. Auch ein neues Logbuch war komplett nass, so dass ein Loggen unmöglich war.

#6 gab es nicht mehr.

„Nanu in der Pappelallee“ war aber ein ähnlicher Cache.

 

  Rundgang

Der Weg führte unmittelbar am Flugplatz Quakenbrück vorbei. Wir hörten teilweise ein Surren, das von Segelfliegern herrührte.

Rundgang

So nannte sich der letzte Geocache auf unserem Rundgang auch „Vorsicht Tiefflieger“.

Spoiler Geocache

Der Pfosten für den Stacheldraht enthielt ein kleines Geheimnis:

 

Rundgang

 

 

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.