Stopover bei Incheon

Hotel am Incheon Airport

ALs Hotel hatte ich das Airport Incheon Hotel Queen ausgewählt. Es bot für ca. 50 EUR ein großes Zimmer und den Standardkomfort eines 4 Sterne Hotels.

Das bedeutete Kühlschrank, Fön, etc., sogar ein Bügeleisen gab es. Und ganz wichtig: Netflix. So war natürlich auch das WLAN sehr gut. Ich war jedenfalls zufrieden und würde das Hotel wieder beziehen.

Draußen war es schon sehr kalt. Nachts unter 0 und tagsüber maximal 3-4 Grad. Trotzdem unternahm ich ein paar Spaziergänge.

Es weihnachtete schon.

Geocaches

Den ersten Geocache fand ich an der Station Unseo Plaza. Hier standen mehrere runde Bänke.

Incheon

Aber auch etliche Roller standen zur Vermietung bereit.

Am nächsten Tag machte ich mich auf die Suche nach der Earthbridge.

Incheon

In diesem Steinhügel versteckte sich der Cache. Ich drehte jeden Stein um und wurde leider nicht fündig. Aber die Stelle war auch interessant für meine Drohne. Wie so immer ist der Weg häufig das Ziel.

Incheon

Anschließend ging es im Regen zu einem Runcache im Wald. Ich fühlte mich schon fast wieder wie in Deutschland im Dezemberregen.

 

Impressionen

Die Kirche versteckte sich in einem der Baukomplexe, nur der Kirchturm schaute empor.

Incheon  Incheon

Etwas unappeitlich nebeneinander warben Fußpflege und Restaurant direkt nebeneinander:

Es gab etliche bewegte Lichtinstallationen, auf die schon bemalte Wand, aber auch auf den Bürgersteig.

Incheon

 

Leckeres Essen:

Wasabi-Schnitzel mit Salat und Reis für knapp 8 EUR sogar sehr günstig.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert