ABC Inseln

Aruba

Mit der AIDA ging es von La Romana nach einem Seetag zur Insel Aruba, Teil der niederländischen Antillen bzw. den ABC Inseln.

Mein Ziel war es mindestens einen Geocache auf jeder Insel zu finden. Auf Aruba nahm ich ein Taxi zum berühmten Eagle Beach, wo Geocaches in der Nähe auf mich warteten. Normalerweise sollte das Taxi 15 Dollar kosten. Ich handelte den Taxifahrer auf 13 Dollar herunter und akquirierte noch 2 weitere Mitfahrer, so dass der Preis auf 3 Personen aufgeteilt für mich akzeptabel war. Alleine der Bus kostet bereits 2,60 Dollar (den nahm ich später zurück).

Direkt am Eingang zum Eagle Beach war der erste Geocache versteckt. Ich benötigte ein wenig Hilfe vom Hinweis, da es hier in einer Mauer einige Versteckmöglichkeiten gab.

Weiter den Strand hinunter lag der nächste Cache.

ABC Inseln

Curacao

Auf der Route lag Curacao als nächste Insel. Da ich diese 2017 bereits bereist hatte, buchte ich lediglich einen AIDA Schnorchelausflug inkl. Schildkrötensichtung.

Der war wirklich sein Geld wert, weil es tatsächlich Schildkröten zu sehen gab. Zuvor hatte ich 2017 vergeblich an verschiedenen Stränden mich nach Schildkröten umgesehen. Vielleicht war es auch wichtig, dass ich den ersten Ausflug morgens gebucht hatte.

Anschließend ging es zum mir bereits bekannten, aber sehenswerten Cas Abao Beach

Bonaire

Die letzte der ABC Inseln waren Bonaire und seine kleine Schwester Klein-Bonaire. Man sollte zum Schnorcheln oder einfach nur zum Strandbesuch auf jeden Fall nach Klein-Bonaire übersetzen. Nur etwa 5 Minuten zu Fuß vom Kreuzfahrtterminal Richtung Westen gab es eine Fährverbindung.

Ich absolvierte hier einen Multicache, der mich zu insgesamt 7 Stationen führte. Die Stationen lagen nicht allzuweit auseinander.

In der Nähe des Flamingos liegt das Final des Caches.

tommy-online

Nach mehr als 25 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche jetzt Weltreisender und als Reiseblogger tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.